Die Geschichte des Basketball im TVG

Die Basketballabteilung wurde 1984 gegründet. Unter der Leitung von Hartmut Teiter begann der Trainingsbetrieb. Aller Anfang war schwer.
Nach vielem Kommen und Gehen der Jugendlichen kristallisierte sich jedoch eine Mädchenmannschaft heraus, die an der Meisterschaftsrunde 1985/86 teilnahm und überraschenderweise den 7. Platz von 10 Mannschaften belegte. Ende 1985 gelang es, eine männliche Jugendmannschaft von 16 - 18 Jahren aufzustellen. Teiter formte in kurzer Zeit eine homogene Mannschaft.

Basketballabteilung mit Abteilungsleiter Hartmut Teiter
(Zum Vergrößern anklicken)

Neubeginn - Alles begann im Sommer des Jahres 2001. Die deutsche Basketball Nationalmannschaft war gerade sensationell Europameister geworden, und ein blonder Riese namens Dirk Nowitzki hatte sein Team zu diesem Erfolg geführt. Dieser Dirk Nowitzki war fortan in aller Munde und wurde zum Idol vieler Jugendlicher, die ihm nacheifern wollten. Darunter auch Michael Neumeier und einige Freunde aus Schule und Nachbarschaft. Die Jungs spielten wann immer es ging auf der Straße, im Schulhof der Johannes Gutenberg- Schule und überall dort, wo in unserer Gemeinde ein Basketballkorb hing.

Auf Dauer war das natürlich nicht befriedigend und so wurde der Wunsch immer größer eine richtige Mannschaft zu gründen und in einem Verein mit geeigneter Halle und einem guten Trainer zu spielen. Man wandte sich an den TV Griesborn. Der Vorstand unter Leitung des Vorsitzenden Herbert Nalbach war sofort von der Idee überzeugt und bot seine volle Unterstützung an. Es wurde eine Abteilung Basketball gegründet und Martin Neumeier wurde Abteilungsleiter. Trainingszeit wurde in der Jahnsporthalle verschafft. Als schwierig erwies sich die Suche nach einem guten Trainer. Schließlich gelang mit Torsten Müller und Ingo Schuhn der Glückstreffer. Zum ersten Schnuppertraining kamen 13 voll motivierte junge Herren im Alter von 14 bis 15 Jahren.

Mit “Griesborn-Grizzlies” war auch schnell ein guter Name gefunden. Am 15. Oktober 2001 fand das erste offizielle Training in der Jahn-Sporthalle statt. Bürgermeister Eberhard Blaß und Herbert Nalbach ließen es sich nicht nehmen, persönlich den “Anwurf” zum Training vorzunehmen. Torsten Müller und Ingo Schuhn begannen ihre Aufbauarbeit mit den Jungs. Nach 5 Monaten eifrigen Trainings kam es am 11. März 2002 zum ersten Trainingsspiel gegen die “Schaffhausen Sixers”. Die “Grizzlies” gingen mit Elan in die Begegnung, mussten aber noch Lehrgeld bezahlen. Mit 36:95 Punkten zog man sich achtbar aus der Affäre.

Im Herbst 2002 wurde es Ernst. Der Start in die Spielsaison 2002/03 in der Verbandsliga Saar U-16 stand bevor. Am 7. September 2002 konnten die gespannten Zuschauer und nervösen Eltern dann endlich die Heimpremiere gegen die Truppe aus Jägersburg erleben. Die Grizzlies spielten in folgender Besetzung: Pascal Blaß, Christian Ebert, Dominik Elsen, Daniel Fricker, Jan Morbe, Michael Neumeier, Max Niedetz, Nico Rupp, Moritz Schwartz, David Scherer, Kevin Scherer, Markus Schnur, und Karsten Schellenbach.
Und was war das für ein furioser Saisonstart! Die Grizzlies waren topfit und errangen einen nie gefährdeten Sieg mit 70:25 Punkten. Was nun folgte hatten die Fans und auch die gesamte Liga kaum für möglich gehalten. Die “Grizzlies” gewannen 9 Spiele in Folge und waren plötzlich Herbstmeister. Artikel in der SZ: “Die Grizzlies räumen die Liga auf”!

Am 12. April 2003 war die Sensation perfekt. Die TV Griesborn “Grizzlies” waren mit 32:0 Punkten und 1410:716 Körben ungeschlagener Meister der Verbandsliga Saar U-16.

(Zum Vergrößern anklicken)

 

 

Als Meister stieg man in die Oberliga Saar auf. Nebenbei erreichten die “Grizzlies” im Februar 2003 das U-16 Endspiel im Saarlandpokal und mussten sich hier nur der höherklassigen U-16 aus Saarlouis geschlagen geben. Zum Start in die Saison 2003/04 kam Lars Buchwald als Trainer zu den “Jungen Grizzlies”. Erst im 7. Saisonspiel gab es in Bous die erste, und auch einzige Niederlage der Saison. In der Rückrunde gab es nur noch das Meisterduell der “Grizzlies” mit dem ATSV Saarbrücken. Am 28. März 2004 kam es in Saarbrücken zum vorgezogenen Endspiel. Die “Grizzlies” lagen die gesamte Spielzeit in Rückstand und Mitte der zweiten Halbzeit führte der ATSV gar mit 12 Punkten. Aber der Vorsprung des ATSV wurde mit unbändigem Willen wettgemacht. 2 Minuten vor Schluss gingen die “Grizzlies” mit 53:52 erstmals in Führung und gewannen das Match mit einer tollen Energieleistung mit 58:55.

(Zum Vergrößern anklicken)

Diese Erfolge blieben bei der Jugend der Gemeinde nicht unbemerkt. Um Trainer Björn Schiebrack versammelte sich eine Schar von Jungs der Jahrgänge 1990/91, die der Verein in der Verbandsliga Saar anmeldete.

TV Griesborn “Grizzlies”
Meister Verbandsliga Saar U-16

Hinten rechts: Mike Swienty, Christian Ebert, Mustafa Karaoglan, Markus Schnur, Marius Neumeier, Lars Buchwald, Fabian Alt, Simon Sander,
Vorne rechts: Stefan Stauch, Marcel Kiefer, Manuel Becker, es fehlen: Fred Jacob, Sebastian Leidner, Fabio di Luca, Torsten Schramm

(Zum Vergrößern anklicken)

 

 

Am 25 April 2004 hatten die “Kleinen Grizzlies” es ihren Vorbildern gleich-getan und holten für den TV Griesborn den zweiten Meistertitel in Folge mit 22:2 Punkten und 852:563 Körben.

Die “Grizzlies U-18” konnte sich in der Oberliga alles in allem gut behaupten und schloss die Saison 2003/04 mit einem 5. Platz ab. In der Spielsaison 2004/05 startete die U-16 wieder sehr erfolgreich und eroberte sich sofort die Tabellenführung. Der tolle Auswärtssieg gegen die “Royals” in Saarlouis war das Highlight der Vorrunde. Bedingt durch Verletzungspech musste das Team von Lars Buchwald dann aber einige Niederlagen hinnehmen, und man beendete die Saison mit einem 5. Tabellenplatz.

Die “Grizzlies” U-18 taten sich in der Oberliga Spielrunde 2004/05 schwer. Weil einige Spieler altersbedingt in die U-20 aufrückten, musste Trainer Torsten Müller auf Spieler der U-16 zurückgreifen.

Das U-18 Oberliga-Team landete demzufolge auf Platz 5. Die U-20 schaffte in der Verbandsliga noch Platz 3. In der Saison 2005/06 kam es zu einigen grundlegenden Veränderungen. Lars Buchwald musste aus beruflichen Gründen sein Traineramt niederlegen. Gleichzeitig entschieden sich einige der Leistungsträger des U-16 Teams, sich in Zukunft auf den Fußball zu konzentrieren. Die Abmeldung der U-16 war die Folge. Es blieb die U-20 Mannschaft übrig, mit der alles 2001 begann. Man beendete die Saison mit Platz 3 in der Verbandsliga. Man entschloss sich mit dem TUS Ensdorf eine Spielgemeinschaft einzugehen. Der Zusammenschluss funktionierte.

(Zum Vergrößern anklicken)

 

 

Zu Beginn der Saison 2006/07 startete die Spielgemeinschaft “SG Ensdorf - Griesborn” in die Herren Landesliga. Hier spielte man über 4 Jahre immer vorne mit.

„Meister, Meister, Meister“

Dies waren die Gesänge, die am Wochenende vor Ostern durch die Großsporthalle Ensdorf klangen. Mit einem ungefährdeten Sieg über die “Baskets 98” macht auch die 2. Mannschaft der SG Ensdorf/Griesborn die Meisterschaft in der Kreisliga A klar.

(Zum Vergrößern anklicken)

 

 

Und das ebenso souverän wie die Erste. Mit nur einer Niederlage gegen “Spartakus” Saarbrücken führt das Team von Trainer Björn Schibrack die Tabelle an und wird in der kommenden Saison in der zweithöchsten Saarländischen Spielklasse auf Korbjagd gehen. Gegen den Tabellenzweiten setzte man sich klar mit 80:62 durch und untermauert mit diesem Sieg die Ambitionen auf den Aufstieg.

Meisterschaft und Aufstieg in die Bezirksliga
Beiden Mannschaften
Herzlichen Glückwunsch!

 

Meister im Jubiläumsjahr!

Mit einem eindrucksvollen Sieg verabschiedet sich die 1. Mannschaft der SG Ensdorf-Griesborn vor eigenem Publikum aus der Landesliga.
Wie erhofft waren die “Baskets 98” aus Völklingen mit ihrem kompletten Kader angereist. Und die zahlreichen Zuschauer sahen eine Partie, die bis zum Schluss an Spannung nicht zu überbieten war. Der Halbzeitstand von 37:36 aus unserer Sicht spricht Bände. Vor allem Ivan Buntic, der auch im Kader des Zweitligisten Saar-Pfalz steht, war nur schwer in den Griff zu bekommen.
Doch mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gelang es, sich in der zweiten Hälfte Punkt um Punkt abzusetzen. Mit 71:63 setzt die Mannschaft ein weiteres Zeichen und behält auch gegen die “Baskets” die Überhand.
Für die zahlreichen Zuschauer war dieses Spiel ein kleiner Vorgeschmack, was in der kommenden Saison in der Oberliga zu erwarten ist.

Training Basketball

Für die Traininszeiten bitte www.ensdorf-basketball.de anklicken


527efb333